Skip to the navigation Skip to the content

Energiespar-Tipps

Abschied von der Glühbirne

Benutzen Sie LED- oder Energiesparlampen - die verbrauchen 80-90 Prozent weniger Strom als herkömmliche Glühbirnen. Auch wenn LED- und Energiesparlampen teurer sind, sparen Sie durch ihre lange Lebensdauer bares Geld. Besser noch: Licht, wann immer möglich und sinnvoll, ausschalten.

Stand-by-Modus abschalten

Viele Elektrogeräte verbrauchen im "Bereitschaftszustand“ unnötig viel Strom. Sie sollten daher nach Gebrauch immer ausgeschaltet werden. Mit Hilfe von Steckerleisten können Sie gleich mehrere Geräte, wie z.B Fernseher, DVD-Rekorder und Stereoanlage komplett vom Netz nehmen.

Kaufen Sie keine Energiefresser

Wenn Sie Neuanschaffungen machen, sollten Sie auf die Energieeffizienz der Geräte achten. Nicht immer ist das billigste Gerät auf Dauer auch das preisgünstigste. Einsparungen bis 50 Prozent sind möglich!

Sparsame Haushaltsgeräte mit A++

Steht der Kauf eines neuen Kühlschranks oder einer Waschmaschine an? Kaufen Sie klimaschonende Geräte der Energieeffizienzklasse A++, die verbrauchen rund 50 Prozent weniger Energie - und das rechnet sich.

Heizkosten einsparen

Überheizen Sie Räume nicht. Als ideale Raumtemperatur gelten im Wohn- und Arbeitsbereich 20 °C, in Küche und Flur sind 18 °C, im Schlafzimmer 16 °C ausreichend. Jedes Grad weniger spart 6 Prozent Heizkosten. Besser noch ist die energetische Sanierung des Gebäudes.

Heizungen richtig einstellen

Viele Heizungen sind nicht optimal eingestellt. Wenn Heizkessel, Pumpe und Thermostatventile richtig aufeinander abgestimmt sind, können Verbraucher ihre Energiekosten deutlich senken.

Schutz vor Sommerhitze

Ein wirksamer Sonnenschutz, eine natürliche Verschattung und eine gute Dämmung (z. B. von Dachräumen) verhindert die Sonneneinstrahlung und sorgt für angenehme Temperaturen in Wohnungen und Häusen.