Skip to the navigation Skip to the content

Ihr Ansprechpartner

Grün und Gruga Essen
Lührmannstr. 80
45131 Essen
www.gruen-und-gruga.de

Betriebsleitung:
Simone Raskob
Bernd Schmidt-Knop

Leitbild Erholungs-Dauerwald

Durch nachhaltig bewirtschaftete, naturnahe Waldbestände (Biodiversität, vielfältigen Flora und Fauna etc.) sowie durch die Sicherung des Waldes als Erholungs- und Erlebnisraum für die Bürger („Leitbild Erholungs-Dauerwald“) sollen unterschiedlichste Waldfunktionen dauerhaft erhalten bleiben und zum Klimaschutz beitragen.

Dauerhafter Fortbestand der Wälder

Verantwortungsvolle und nachhaltige Waldbewirtschaftung ist aktiver Klima- und Umweltschutz bei gleichzeitiger Nutzung des nachwachsenden Rohstoffes Holz. Ziel ist die Steigerung der CO2-Speicherleistung der städtischen Wälder durch nachhaltige Bewirtschaftung

Naturnahe Pflege und Entwicklung des städtischen Waldes

Waldflächen sind aufgrund der Filterwirkung für Luftverunreinigungen als Frischluftproduzent von Bedeutung. Insbesondere die nachhaltige Waldbewirtschaftung entlastet den CO2-Haushalt der Atmosphäre durch Speicherung und Substitution von Material und Energie. Gleichzeitig werden durch die zielgerichtete, dauerwaldartige Bewirtschaftung die Voraussetzungen für mehr Stabilität, höhere Vielfalt und (verkehrs-) sichere Bestände durch erhöhten Lichteinfall gewährleistet. Darüber hinaus führt die nachhaltige Nutzung von Holz als Energieträger und Baustoff zur CO2-Einsparung. Für den Kommunalwald der Stadt ist GGE gemäß den Forrest Stewardship Council (FSC) -Kriterien bereits seit 2003 zertifiziert. Damit werden bei der Waldbewirtschaftung bestimmte ökologische, soziale und wirtschaftliche Standards eingehalten.

Mehr als 50.000 Straßenbäume gliedern und beleben das Stadt- bzw. Straßenbild von Essen. Diese Bäume und Baumgruppen verbessern das Kleinklima, sie reduzieren die Überwärmung und mildern vor allem extreme Sommertemperaturen (Coolcity). Die Entwicklung durchgängiger und begrünter Wegeverbindungen abseits von viel befahrenen Hauptverkehrsstraßen ist eine Voraussetzung zur Stärkung des umweltfreundlichen Verkehrs.