Skip to the navigation Skip to the content

Planausschnitt des Grünzugs Zangenstraße Planausschnitt des Grünzugs Zangenstraße

Startschuss für weiteren Ausbau des Grünzugs Zangenstraße

Grünverbindung zwischen Segerothpark und Bertholt-Beitz-Boulevard

19.02.2021

Weiter geht es mit den Arbeiten am Grünzug Zangenstraße: Grün und Gruga führt rund um den Segerothpark ein bedeutendes Grün-Entwicklungsprojekt weiter. Der Grünzug Zangenstraße entsteht auf einer bereits entwidmeten Bahnfläche zwischen der Rheinischen Bahn über den Segerothpark und dem Bahnhof Altenessen. Er ist Teil des Integrierten Entwicklungskonzeptes Soziale Stadt Essen Nord und zielt darauf ab, eine Grünverbindung zwischen Innenstadt, Nordviertel und Altenessen-Süd mit dem UNESCO-Welterbe Zollverein sowie eine Verknüpfung zu weiteren erholungswirksamen Grünflächen mit Fuß- und Radwegeverbindungen zu schaffen.

Die Rodungsarbeiten, die im Laufe des Februars abgeschlossen werden, bilden den Startschuss für den zweiten Bauabschnitt der Verbindung: Nachdem bereits Ende 2018 der Abzweig Rheinische Bahn bis zum Segerothpark/ Bottroper Straße inklusive eines Brückenneubaus über die Pferdebahnstraße und landschaftsgärtnerische Arbeiten fertiggestellt wurde, beginnt nun der zweite, im Dezember 2019 vom Rat der Stadt Essen beschlossene Bauabschnitt: die Verbindung zwischen dem Segerothpark und dem Berthold-Beitz-Boulevard. Im Zuge dessen soll zur Fortsetzung des Grünzugs Zangenstraße nun eine Brücke über die Bottroper Straße entstehen, welche sowohl die beiden Parkhälften nördlich und südlich der Bottroper Straße verbindet, als auch die Weiterführung des Grünzuges nutzerfreundlich und barrierefrei gestaltet. Zudem sind in den Planungen kurze Anschlusswege zwischen Segerothpark und Grünzug berücksichtigt. Eine Fertigstellung ist für 2022 geplant.

Grünzug Zangenstraße soll künftig bis zum Helenendamm reichen

Der weitere Ausbau des Grünzuges Zangenstraße soll auch zukünftig in mehreren Bauabschnitten erfolgen und sieht für den zweiten Teil des zweiten Bauabschnittes die Verbindung vom Berthold-Beitz-Boulevard bis zur Hövelstraße inklusive einer Überquerung der Straße vor. Hierfür wird ein Arbeitszeitraum von 2022 bis 2024 anvisiert. Der abschließende dritte Bauabschnitt von der Hövelstraße über den Bahnhof Altenessen bis zum Helendamm wird ebenfalls zweigeteilt und soll voraussichtlich mit dem Grunderwerb der benötigten Flächen ebenfalls 2022 beginnen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse