Skip to the navigation Skip to the content

Bau- und Verkehrsausschuss spricht sich für Fahrradstraße von Steele nach Zollverein aus

28.05.2020

Neben den bereits beschlossenen Fahrradstraßen auf der Rüttenscheider Straße sowie vom Südviertel nach Frohnhausen soll auch eine Fahrradstraßenverbindung von Steele nach Zollverein entstehen. Der Bau- und Verkehrsausschuss hat sich heute (28.5.) für den Bau und Baubeginn dieser Fahrradstraßenachse C ausgesprochen. Die Entscheidung über den Baubeginn fällt am 24. Juni im Rat der Stadt Essen.

Die geplante dritte Fahrradstraßenachse verläuft durch die Stadtbezirke VI und VII mit den Stadtteilen Steele, Kray, Stoppenberg und Katernberg und ist als Lead-City-Maßnahme Teil des Vergleichs zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen, der Stadt Essen sowie der Deutschen Umwelthilfe zur Umsetzung des Luftreinhalteplans, auf den sich die Akteure Anfang Dezember 2019 vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster geeinigt haben.

Im Zuge der Umsetzung werden an vielen Einmündungsbereichen bauliche Anpassungen nötig, um die künftige Vorfahrtsregelung der künftigen Fahrradstraße zu verdeutlichen. Im Detail betrifft dies den Hünninghausenweg sowie die Ecken Zum Oberhof/Steeler Pfad, Schöllerskamp/Steeler Pfad, Bolsterbaum/Farrenbroich, Meerbeckshofstraße/Helfenbergweg sowie die Meerbeckshofstraße Höhe Hausnummer 22/24 und den Morgensteig. Detaillierte Pläne sind der Vorlage im RatsInformationsSystem beigefügt (siehe rechts).

Im Vergleich zum Planungsbeschluss, der am 23. Januar gefasst wurde, haben sich geringfügige Änderungen ergeben. Demnach ist im Rahmen des Baubeschlusses für den Abschnitt Humannstraße und Kaiser-Wilhelm-Straße im Steeler Zentrum keine Fahrradstraße mehr vorgesehen. Im Steeler Pfad sowie in der Straße Lieversbank bleiben entgegen der vormaligen Planung alle Pkw-Stellplätze erhalten.

Baubeginn und Inbetriebnahme

Gemäß dem Vergleich mit der Deutschen Umwelthilft ist eine Inbetriebnahme der beiden Fahrradstraßenachsen für Ende August 2020 vorgesehen. Der Baubeginn der Maßnahmen ist für Juli 2020 anvisiert.

Finanzierung der Fahrradstraßen

Die Kosten für die Straßenbau-, Markierungs- sowie Beschilderungsmaßnahmen zur Einrichtung der geplanten Fahrradstraße von Steele nach Zollverein belaufen sich auf insgesamt 805.000 Euro, wobei die veranschlagten Fördermittel bei rund 101.000 Euro liegen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse