Skip to the navigation Skip to the content

Stadt Essen erhält Fördergelder zum Bau von Baumrigolen

18.05.2020

Zum Bau von Baumrigolen in Wohnstraßen erhält die Stadt Essen im Rahmen der „Zukunftsinitiative Wasser in der Stadt von morgen“ Fördergelder. Insgesamt sollen so im Rahmen von Straßenerneuerungen die stadtweit ersten zwölf wasserspeichernden Baumrigolen in der Nieberdingstraße in Holsterhausen sowie der Straße Baumblüte in Bredeney beziehungsweise Rüttenscheid realisiert werden.

Baumrigolen speichern in einem zwölf Kubikmeter großen Pflanzraum unter dem Baum Regenwasser der Straßen und vorsorgen die Pflanze in Trockenzeiten mit Flüssigkeit. Die Bäume werden durch diese Art der Bewässerung widerstandsfähiger und gesünder, spenden mehr Schatten und Verdunstungskühle. Zudem machen sie die Stadt sicherer gegen Starkregen, da das Regenwasser bei Starkregenereignissen erst verzögert in das Kanalnetz einläuft.

Die Realisierung der zwölf Baumrigolen als Förderprojekt der "Zukunftsinitiative Wasser in der Stadt von morgen" ist ein Pilotprojekt mit dem die Stadt Essen erste lokale Erfahrungen sammeln möchte, um künftig mehr Baumrigolen in Essens Straßen zu realisieren. Das Land Nordrhein-Westfalen beteiligt mit 127.560 Euro Förderzuschüssen an der Umsetzung.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse