Skip to the navigation Skip to the content

Schadstoff-Messungen im Bottroper Süden: Umweltamt der Stadt Essen und LANUV gehen von keiner Belastung im Stadtteil Karnap aus

16.05.2019

Am vergangenen Donnerstag, 9. Mai, informierte die Stadt Bottrop über eine erhöhte Belastung mit Polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) im Süden Bottrops.

Das Umweltamt der Stadt Essen und das zuständige Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) stehen zur aktuellen Situation in Bottrop im Austausch. Derzeit gehen beide Behörden nicht davon aus, dass der Essener Stadtteil Karnap betroffen ist. Grund für die Erkenntnisse sind sowohl die vorherrschenden Windrichtungen und den bisher an den südlich und östlich der Kokerei ermittelten PAK-Gehalten in Grünkohl, die gegenüber der Hintergrundbelastung nur leicht erhöht waren.

Interessierte Essenerinnen und Essener haben aber die Möglichkeit, unter Voranmeldung, an der Informationsveranstaltung der Stadt Bottrop und der Bezirksregierung Münster am Montag (3.6.) teilzunehmen. Diese findet um 17 Uhr im Sitzungszimmer 111 des Rathauses Bottrop, Ernst-Wilczok-Platz 1, 46236 Bottrop, statt.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de