Skip to the navigation Skip to the content

Verleihung " Klimaschutzheld 2018 " anl. der Klimaschutzkonferenz des Städte-und Gemeindebundes v.l.n.r : Petra Kox(innogy),Michael Stelzner(Klimaschutzheld), Rudolf Jelinek 1.Bürgermeister Stadt Essen. Verleihung " Klimaschutzheld 2018 " anl. der Klimaschutzkonferenz des Städte-und Gemeindebundes v.l.n.r : Petra Kox(innogy),Michael Stelzner(Klimaschutzheld), Rudolf Jelinek 1.Bürgermeister Stadt Essen. Foto: Jörg Mettlach

Verleihung "Klimaschutzheld 2018"

26.02.2019

Anlässlich der der 12. Klimaschutzkonferenz der Städte- und Gemeindebundes (DStGB) in Bonn wurde am heutigen Dienstag (26.2.) der "innogy Klimaschutzheld 2018" an die NEUE ARBEIT der Diakonie Essen gGmbH verliehen. Die Laudatio zur Preisübergabe hielt der Essener Bürgermeister Rudolf Jelinek.

Mit ihrem Projekt "Kronenkreuz" erhielt die NEUE ARBEIT der Diakonie Essen gGmbH den größten Zuspruch und konnte die Abstimmung auf Facebook gewinnen. Im Projekt "Kronenkreuz" fertigen langzeitarbeitslose Menschen gemeinsam mit einem professionellen Team Designprodukte aus Recyclingmaterialien. "Dass Beschäftigungsförderung, berufliche Perspektiven, Handwerk, Design, Kunst und Nachhaltigkeit so passend zusammenfinden, beeindruckt mich sehr", betonte Jelinek.

"Mit dem innogy Klimaschutzpreis fördern wir seit Jahren das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für den Schutz unserer Umwelt und werben direkt vor Ort dafür, sich ebenfalls dafür stark zu machen", so Petra Kox, Kommunalbetreuerin der RWE Deutschland. "2018 gab es 284 Gewinner in rund 200 Gemeinden, und mit dem ersten Online-Voting zum Klimaschutzhelden möchten wir ganz besondere Ideen über den Stadtrand hinaus weitererzählen und prämieren."

Mehr Informationen zum "Klimaschutzheld 2018".

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de