Skip to the navigation Skip to the content

Denkmäler in Essen werden saniert

06.06.2018

Insgesamt 29.225,65 Euro aus der Stiftung zur Verschönerung der Stadt Essen fließen in Sanierungsarbeiten im Stadtgebiet. Das hat der Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz, Grün und Gruga in seiner Sitzung am Dienstag einstimmig beschlossen. Das Geld wird von Grün und Gruga für Maßnahmen an der Stele vor dem Rathaus Heidhausen (etwa 3.000 Euro), an der Burgruine Isenburg (etwa 20.000 Euro) und am Historischen Portal auf dem Ostfriedhof (etwa 6.000 Euro) eingesetzt.

An der als Kriegerdenkmal bekannten Stele vor dem ehemaligen Rathaus in Heidhausen werden Stukkarbeiten vorgenommen, da der Beton an mehreren Stellen abgeplatzt ist. Die Sanierung des als denkmalwürdig eingestuften Historischen Portals auf dem Ostfriedhof, in dem sich ein kleiner Raum befindet, begann bereits 2017: Ebenfalls unterstützt von der Stiftung wurden Fenster, Türen und der Außenanstrich erneuert. In einem zweiten Schritt stehen nun noch Arbeiten im Innern des Raumes an. Die größte Maßnahme wird an der Burgruine Isenburg oberhalb der Ruhr in Bredeney durchgeführt: Freischneidearbeiten, die Erneuerung des Geländers in der Vorburg und Ausbesserungen am Mauerwerk sind unter anderen in den kommenden Monaten geplant.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de