Skip to the navigation Skip to the content

NRW-Ministerin Ina Scharrenbach übergibt Bürgermeister Rudolf Jelinek den Bewilligungsbescheid zum Ausbau grüner Heimat. NRW-Ministerin Ina Scharrenbach übergibt Bürgermeister Rudolf Jelinek den Bewilligungsbescheid zum Ausbau grüner Heimat. Foto: F. Götz

Essen erhält Fördermittel für die "Zukunft Stadtgrün"

05.12.2017

Mit dem neuen Städtebauförderprogramm "Zukunft Stadtgrün" soll der notwendige Ausbau des Stadtgrüns in baulich verdichteten Innenbereichen vorangetrieben und so die Lebensqualität verbessert werden. 18 Städte und Gemeinden erhalten insgesamt 23,65 Millionen Euro. An der Finanzierung beteiligen sich der Bund mit 10,74 Millionen Euro, das Land Nordrhein-Westfalen mit 12,91 Millionen Euro. Damit werden 19 Projekte zum Erhalt und Ausbau öffentlich zugänglicher Grün- und Freiflächen finanziell unterstützt. Schwerpunkte des Programms "Zukunft Stadtgrün" liegen in der Aufwertung öffentlicher Parkflächen, Verbesserung der Umweltsituationen in Straßenräumen und auf Plätzen.

Am Dienstag (5.12.) nahm Bürgermeister Rudolf Jelinek aus den Händen von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, den Förderbescheid über 2.165.000 € für den 3. Bauabschnitt des Krupp-Parks in Essen-Bochold/ -Altendorf entgegen. Damit soll die bereits begonnene Hügellandschaft nach Süden fortgesetzt und mit Wegen und Wäldchen ausgestaltet werden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de