Skip to the navigation Skip to the content

Oberbürgermeister Thomas Kufen (rechts) beim Rundgang durch die Foto-Ausstellung Grüne Hauptstadt Essen 2017 im Beisein von Gästen aus den Niederlanden. V.l.n.r.: Bert Boermann,Umweltpolitiker der Provinz OVerijssel, Rainer Schlautmann, Kurator der Ausstellung, Bea Schouten, Umweltpolitikerin der Provinz Gelderland und Peter Knitsch, Staatssekretär im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW. Oberbürgermeister Thomas Kufen (rechts) beim Rundgang durch die Foto-Ausstellung Grüne Hauptstadt Essen 2017 im Beisein von Gästen aus den Niederlanden. V.l.n.r.: Bert Boermann,Umweltpolitiker der Provinz OVerijssel, Rainer Schlautmann, Kurator der Ausstellung, Bea Schouten, Umweltpolitikerin der Provinz Gelderland und Peter Knitsch, Staatssekretär im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW. Foto: Peter Prengel

Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnet die Foto-Ausstellung Grüne Hauptstadt Essen 2017. Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnet die Foto-Ausstellung Grüne Hauptstadt Essen 2017. Foto: Peter Prengel

Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Treffens mit NRW-Umwelt-Staatssekretärs Peter Knitsch und den Umweltdeputierten aus Gelderland, Limburg, Nordbrabant und Overijssel anlässlich der 25-jährigen Zusammenarbeit in der Grünen Hauptstadt Europas 2017. Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Treffens mit NRW-Umwelt-Staatssekretärs Peter Knitsch und den Umweltdeputierten aus Gelderland, Limburg, Nordbrabant und Overijssel anlässlich der 25-jährigen Zusammenarbeit in der Grünen Hauptstadt Europas 2017. Foto: Peter Prengel

Oberbürgermeister eröffnet Foto-Ausstellung zur Grünen Hauptstadt im Rathausfoyer

Gemeinsames Treffen mit Staatssekretär Knitsch und niederländischen Umweltdeputierten nach Ausstellungsbesuch

07.04.2017

Im Foyer des Essener Rathauses kann von heute (7.4.) bis Mittwoch, 19 April, die Foto-Ausstellung "Grüne Hauptstadt" besucht werden. Zu sehen gibt es Ausschnitte aus fünf im Sommer 2016 in Essen entstandenen Fotoserien. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Rathauses kostenlos besucht werden.

In seiner Ausstellungs-Eröffnungsrede betonte Oberbürgermeister Thomas Kufen, warum Essen den Titel "Grüne Hauptstadt Europas" verdient hat: "Mit dem Titel 'Grüne Hauptstadt Europas' wird eine europäische Stadt ausgezeichnet, die nachweislich hohe Umweltstandards erreicht hat - von der Abfallentsorgung über die Luftqualität, weiter zur Wasserwirtschaft und Energieeffizienz, über den Nahverkehr bis hin zum Klimawandel. Insbesondere die Visionen für die Zukunft einer „lebenswerten Stadt“ vor dem Hintergrund des Strukturwandels von einer Kohle- und Stahlstadt zur grünsten Stadt in Nordrhein-Westfalen haben die Juroren überzeugt. Unsere Zukunftsvision ist die einer prosperierenden, nachhaltig wirtschaftenden Großstadt, die widerstandsfähig ist gegenüber Klimaveränderungen und die ihrer Bevölkerung Entfaltungsmöglichkeiten in einer gesunden Umwelt bietet."

Im Anschluss an die Eröffnung der Ausstellung begrüßte Oberbürgermeister Thomas Kufen Peter Knitsch, Staatssekretär des Umweltministeriums NRW, und die bereits ebenfalls zur Ausstellungseröffnung anwesenden niederländischen Umweltdeputierten der Nachbarprovinzen Gelderland, Limburg, Nordbrabant und Overijssel in der 22. Etage des Rathauses zu deren 25stem Treffen: "Welcher Ort könnte besser für einen grenzüberschreitenden Austausch zu Umwelt-Themen geeignet sein als die aktuelle 'Grüne Hauptstadt Europas 2017'? Dass Sie sich im 25sten Jahr Ihrer Zusammenarbeit meine Heimatstadt für Ihr Treffen ausgesucht haben, ist eine schöne Auszeichnung für uns und ich bin sicher, dass wir Ihnen einen würdigen Rahmen für dieses Jubiläum bieten können. Dass im Jahr 2018 zugleich Nijmwegen aus der Provinz Gelderland auch den Titel 'Grüne Hauptstadt Europas' trägt, ist für die Niederlande natürlich gleich ein doppelter Grund zur Freude. Natürlich ist für Ende dieses Jahres auch eine feierliche Zeremonie geplant, bei dem wir den Staffelstab feierlich an unsere Kolleginnen und Kollegen aus Nijmwegen weiterreichen werden."

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de