Skip to the navigation Skip to the content

Stadt beauftragt weiteres Gutachten zum Erhalt der Linde am alten Rathaus Rellinghausen

05.04.2017

Die Stadt Essen führt kurzfristig unterschiedliche Maßnahmen durch, um das Naturdenkmal am alten Rathaus Rellinghausen zu erhalten. Neue Erkenntnisse über die Windfeldsituation am alten Rathaus haben gezeigt, dass die Linde bei Starkwindereignissen eine Schutzfunktion für den zweiten dort stehenden Baum hat. Daher prüft die Stadt die vorliegende Situation noch einmal und gibt hierzu ein Gutachten in Auftrag. Dabei wird auch geprüft, ob das Naturdenkmal zum Schutz der zweiten Linde erhalten werden könnte.

Das in Auftrag zu gebende Gutachten soll auch klären, inwieweit die Baumkrone und das Wurzelwerk tatsächlich geschädigt sind und ob ein Rückbau der Terrasse am alten Rathaus einen positiven Effekt hätte - auch unter Berücksichtigung der Verkehrssicherheit.

Darüber hinaus führt die Untere Naturschutzbehörde kurzfristig Arbeiten an der Krone zur Baumpflege sowie zum Schutz vor herabfallenden Ästen durch.

Zum Hintergrund:

Durch den Sturm Ela sowie eine zurückliegende Baumaßnahme war eine der beiden am alten Rathaus Rellinghausen stehenden Linden stark geschädigt worden. Ein von Grün und Gruga erstelltes Gutachten hatte zuletzt die Verkehrssicherheit des Baumes in Zweifel gestellt. Ein weiteres vorliegendes Gutachten empfiehlt, die Stand- und damit Verkehrssicherheit durch einen sogenannten Zugversuch zu prüfen. Diese Option wird ebenfalls durch die Stadt geprüft.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de