Skip to the navigation Skip to the content

Jochen Hensel, Projektmanager Projektbüro Grüne Hauptstadt und Fahrradverkehrbeauftragter Christian Wagener (rechts) stellen den Essener Fahrrrad-Kalender 2017 vor. Jochen Hensel, Projektmanager Projektbüro Grüne Hauptstadt und Fahrradverkehrbeauftragter Christian Wagener (rechts) stellen den Essener Fahrrrad-Kalender 2017 vor. Foto: Peter Prengel

Fahrrad-Kalender für das Grüne-Hauptstadt-Jahr

30.03.2017

Die Stadt Essen veröffentlicht heute (30.3.) den Fahrrad-Kalender für das Grüne-Hauptstadt-Jahr 2017. Er informiert darüber, wie Essen zur Grünen Hauptstadt ernannt wurde und welche Rolle der Radverkehr für die Grüne Hauptstadt spielt. Außerdem greift er den 500. Jahrestag der Reformation auf, der am 31. Oktober gefeiert wird. Viele der im Fahrrad-Kalender zusammengestellten Radtourentermine für die Monate April bis Oktober beziehen sich auf diese Themen.

Bei den Radtouren kann man die Grüne Hauptstadt auf verschiedene Weisen kennenlernen. So gibt es etwa Radtouren "durch den grünen Dschungel Essens", Radtouren durch die Essener Kleingartenlandschaft unter dem Titel "Säen, Ernten, Essen", eine Radtour durch die Europäische Grüne Hauptstadt zu Umwelt- und Naturschutzprojekten und eine Umrundung Essen durch abwechslungsreiche Landschaft. Ein Termin, den man sich schon jetzt vormerken sollte, ist die Radtour mit Oberbürgermeister Thomas Kufen, zu der alle Bürgerinnen und Bürger am Freitag, 9. Juni, ab 15 Uhr eingeladen sind. Sie führt durch den grünen Essener Süden zu Parks, Wäldern, Naturschutzgebieten und Aussichtspunkten. Startpunkt ist der Willy-Brandt-Platz.

Auch auf den Atempause-Touren begeben Radler sich zu derartigen Highlights der Grünen Hauptstadt. Sie starten an jedem vierten Sonntag von April bis September jeweils um 15 Uhr am Willy-Brandt-Platz und enden mit einer kurzen Andacht an Kirchen im Stadtgebiet, die eine besondere Bedeutung für den evangelischen Kirchenkreis Essen besitzen. Daher wird es bei diesen Touren auch Informationen zu diesen Kirchen und der Reformation in Essen geben.

Der Veranstaltungskalender 2017 mit allen Terminen zum Radfahren in Essen von April bis Oktober enthält über 60 Radtouren unterschiedlicher Veranstalter. Eröffnet wird der Tourenreigen am Samstag, 8. April, mit einer etwa 35 Kilometer langen Radtour des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) über die Grugatrasse und die ehem. Rheinische Bahn zum Wasserbahnhof nach Mülheim. Mit dieser Tour soll der Winterschlaf abgeschüttelt werden.

Im Grüne-Hauptstadt-Jahr erscheint der Fahrrad-Kalender erstmalig mit einer mehrfarbigen Titelseite. In Textteil wird auch das Ziel der Grünen Hauptstadt aufgegriffen, den Radverkehrsanteil bis 2035 auf 25 Prozent aller Wege in Essen zu steigern. Dazu führt er Beispiele deutscher Großstädte an, die durch konsequent fahrradfreundliche Verkehrsplanung ihren Radverkehrsanteil deutlich erhöhen konnten, sodass er dort heute bei 15 bis 25 Prozent liegt.

Zusätzlich enthält auch der diesjährige Fahrrad-Kalender aktuelle Informationen zu allen Standorten des Leihradsystems metropolradruhr, Fahrradhändlern und Radsportvereinen. Er berichtet über die 2016 realisierten und die in diesem Jahr vorgesehenen Maßnahmen zur Radverkehrsförderung, wobei das Grüne-Hauptstadt-Jahr auch einige neue straßenbegleitende Radverkehrsanlagen bringen wird.

Der Essener Fahrrad-Kalender 2017 wird zur kostenlosen Mitnahme an vielen Stellen im Stadtgebiet ausgelegt, zum Beispiel in der Touristikzentrale, im Rathaus, in der Volkshochschule, in Bürgerämtern und in den Stadtbibliotheken. Unter www.essen.de/fahrradfreundlich finden Interessierte den Kalender auch online zum Download.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de