Skip to the navigation Skip to the content

Wussten Sie schon, dass...

... die Hälfte aller Autofahrten ist kürzer als sechs Kilometer sind?

... ein kalter Motor auf den ersten Kilometern bis zu 35 Liter Sprit pro 100 km verbraucht? Erst ab dem vierten Kilometer erreicht der Verbrauch allmählich wieder das Normalniveau.

... man sich auf Kurzstrecken mit dem Fahrrad oder zu Fuß mühelos schlank und fit halten kann?

... Kinder, die stets mit dem Auto transportiert werden, kennen zwar einzelne Orte, können sie aber nicht verknüpfen. Ihnen fehlt die innere Landkarte, mit der sich orientieren und Orte miteinander in Beziehung setzen können.

Klimaschonend Autofahren

Die Klimawerkstadt Essen möchte einen intelligenteren und klimaschonenden Umgang mit dem Auto unterstützen. Für Situationen, in denen auf das Auto nicht verzichtet werden kann, helfen Anregungen, um den Treibstoffverbrauch und die Betriebskosten ihres Autos zu senken. Für den gelegentlichen Autobedarf sind Carsharing und Mitfahrgelegenheiten eine moderne und kostengünstige Alternative.

Spritfahrender Fahrstil - Fahrtipps

Sprit sparendes Autofahren – eine spirtsparende Fahrweise (z. B. niedrigtourig fahren, gleichmässiger Fahrfluss, vor Ampeln ausrollen lassen) schont Ihren Geldbeutel und das Klima. Wie wäre es mit einem Spritspartraining?

  • Gleich los! Nach dem Starten gleich losfahren und den Motor mit niedrigen Drehzahlen schonend warm fahren.
  • Niedrigtourig - lässt sich einfach merken: Tempo 30 im 3., Tempo 50 im 5. Gang.
  • Gleichmäßiges, vorausschauendes Fahren: Abstand halten, mehr rollen lassen, weniger Gas geben,heißt die Devise!
  • Hohe Geschwindigkeiten vermeiden: 100 km/h statt 130 km/h spart bis zu zwei Liter auf 100 km. Den geringsten Verbrauch haben die meisten Autos bei rund 50 bis 70 km/h im höchsten Gang.
  • Motor aus: Die automatische Motorabschaltung aktieren.
  • Eine Frage des Gewichts: Ballast abwerfen und keine Dachaufbauten auf dem Auto "mitfahren".
  • Der Reifen macht's: Lärm- und rollwiderstandarme Reifen (z. B. Energy- bzw. Leichtlauf-Reifen) senken den Spritverbrauch.
  • Geht auch ohne: Stromfresser (wie z. B. Klimaanlage, Heckscheibenheizung, Sitzheizung etc.) ausschalten.
  • Autocheck: Wartungen durchführen lassen und regelmäig Reifendruck kontrollieren!
  • Auch mal umsteigen: Weniger Kurzstrecken fahren.

Weitere Tipps zu umweltverträglichen Fahrstilen und alternativen Kraftstoffen finden Sie auf den Seiten des ADAC.

Alle Informationen zur Essener Umweltzone finden Sie umfassend aufbereitet unter www.essen.de/umwelt.

Der Schongang für unsere Stadt

Auto teilen statt besitzen = Carsharing: Autoteilen kann z. B. für Wenigfahrer eine preiswerte Alternative sein. Auch nachbarschaftliches Autoteilen spart allen Beteiligten Geld.

Fahr mit! Pendlernetzwerk, Mitfahrgelegenheiten & Fahrgemeinschaften - tun Sie sich mit Menschen zusammen, die ähnliche Strecken zurücklegen und fahren sie gemeinsam.

Achtsam beim Neukauf! Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe sparsamer Autos auf dem deutschen Markt. Jedes Jahr veröffentlicht der ökologisch orientierte Verkehrsclub Deutschland (VCD). eine übersichtliche Auto-Umweltliste.