Skip to the navigation Skip to the content

Wussten Sie schon, dass...

... Busse und Bahnen 18 Mio. zusätzliche Autofahrten am Tag vermeiden? Bei 600.000 Einwohnern in Essen spart der ÖPNV ca. 268.000 Autofahrten ein.

... 330.000 Fahrgäste täglich die Busse und Bahnen der EVAG nutzen?

... die EVAG mehr als 100.000 Ticket-Abonnenten hat? Also jeder 5. Bürger ist „Stammkunde“ der EVAG.

... 16 Prozent aller Wege in Essen mit dem ÖPNV erledigt werden?

... jeder Zweite mit Bus und Bahn in die City fährt?

Bus und Bahn

Foto: Hybridbus der EVAG

Fahrgemeinschaft für das Klima

Als lokales Verkehrsunternehmen befördert die EVAG Klimahelden - das sind täglich 330.000 Fahrgäste, die für ein besseres Klima im Stadtgebiet sorgen. Sie fahren mit Bussen und Bahnen zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder ins Grüne und verbessern so ihre persönliche Ökobilanz. Der Öffentliche Nahverkehr (ÖPNV) hat einen klaren Umweltvorteil. Steigen Sie mit ein.

Güter müssen transportiert werden, Menschen wollen mobil sein - beides führt zu steigenden CO2-Emissionen. Daher lautet die Klimaschutz-Forderung: weniger Verkehr auf den Straßen dieser Welt - und hier in Essen. Das setzt einen intelligenten Mobilitäts-Mix voraus: mal das Autos stehen lassen, zu Fuß gehen, Rad fahren und auf Busse und Bahnen umsteigen. Der Effekt: Wer den ÖPNV nutzt, vermeidet die Hälfte der klimaschädlichen CO2-Emissionen. Und nicht nur das: er spart Geld, Nerven und Zeit - denn auf Kurzstrecken sind Essens Bürgerinnen und Bürger mit der EVAG meist schneller am Ziel.

Mit Bussen sparsam und sauber unterwegs

Bereits heute haben alle Busse der meoline GmbH, die nicht in der Ersatzbeschaffung sind, einen Rußfilter. Seit diesem Jahr erfüllen 81 Fahrzeuge den so genannten Standard. Das heißt, knapp ein Drittel der Flotte besteht aus den saubersten Dieselfahrzeugen, die die Industrie derzeit liefern kann. Bis 2010 wird der Standard in der Mehrzahl aller Fahrzeuge verbaut sein. Die EVAG treibt zusammen mit der Duisburger Verkehrsgesellschaft und der Mülheimer VerkehrsGesellschaft das Thema alternative Busantriebe voran. Der erste gemeinsame serielle Hybrid-Bus wird nächstes Jahr auf Essens Straßen fahren.

Mit Tram und U-Bahn auf Klimakurs

Rund 54 Prozent der Fahrgäste der EVAG werden elektrisch befördert. Die von der Autoindustrie derzeit beworbene Innovation der so genannten Bremskraftrückführung gibt es bei den Bahnen der EVAG bereits seit 1978. Diese Technik sorgt dafür, dass die Bremsenergie über den Stromabnehmer wieder ins Stromnetz der EVAG zurückgespeist wird. Bei den Niederflurstraßenbahnen spart die EVAG im Vergleich zu 1975 bis zu 40 Prozent Strom. Bei der Choppertechnik, wie sie im M-Wagen verbaut ist, wird gegenüber 1975 bis zu 20 Prozent Strom eingespart. Derzeit bezieht die EVAG ihren Strom mit einem Öko-Anteil von etwa 18 Prozent.

Klimabewusst unterwegs

In Essen kann jeder Einzelne auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen etwas für den Klimaschutz tun – mit der EVAG fahren und seine persönliche Ökobilanz verbessern! Der ÖPNV hat klare Umweltvorteile!

  • Mobilitätsgarantie und Pünktlichkeitsversprechen sind Bestandteil eines attraktiven Nahverkehrsangebots.
  • Dank des EVAG-Begleitservices ist Nahverkehr auch für Senioren oder in der Mobilität eingeschränkte Personen problemlos möglich.
  • Dank der Kooperation mit metropolradruhr stellt auch das günstige Leihen von Fahrrädern als Ergänzung zum ÖPNV kein Problem dar. Zahlreiche Bike & Ride-Stationen ermöglichen zudem eine unkomplizierte Verknüpfung von Fahrrad und ÖPNV.